Streptokokken-Abstrich

Streptokokken-Abstrich

In der 30.-34. Schwangerschaftswoche wird ein Scheidenabstrich gemacht, um ihn auf Streptokokken zu untersuchen. Schließlich sind Infektionen der häufigste Grund für Frühgeburten. Beim Nachweis von Streptokokken bekommen Sie während der Geburt eine Antibiotikaprophylaxe mit Penicillin. So ist das Baby sicher vor der Infektion geschützt.

Dokumentation im Mutterpass und AB-Therapie unter Geburt.

Es handelt sich beim Streptokokken-Abstrich um eine IGeL, also um keine Kassenleistung!

Dr. med. Michael Merkle, Gynäkologie und Geburtshilfe
Logo Dr. med. Michael Merkle, Gynäkologie und Geburtshilfe Kirchenstraße 7, 82194 Gröbenzell Deutschland Work Work+49 8142 8088 Fax
Logo von Atikon Atikon Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich Work Work+43 732 611266 0 Fax+43 732 611266 20
design by atikon.com
Datenschutz