Eileiterunterbindung

Eileiterunterbindung

Eine Eileiterunterbindung ist ein operativer Eingriff, bei dem ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus meist nicht nötig ist. Dabei werden unter Vollnarkose beide Eileiter durchtrennt. Grundsätzlich erfolgt der Eingriff mit einer Bauchspiegelung. Es ist aber auch möglich, gleich unmittelbar nach der Geburt einen kleinen Bauchschnitt unter dem Nabel durchzuführen.

Eine Eileiterunterbindung ist endgültig, eine operative Wiedervereinigung der Eileiter ist kaum möglich. Bei Kinderwunsch käme lediglich eine künstliche Befruchtung in Frage. Daher ist es wesentlich, diesen Eingriff erst nach gründlicher Überlegung auch mit dem Partner und dem Abwägen aller Vor- und Nachteile durchzuführen!

Der Pearl Index liegt bei 0,07-0,3.

Es handelt sich um eine IGeL-Leistung und wird von den Kassen nicht übernommen.

Dr. med. Michael Merkle, Gynäkologie und Geburtshilfe
Logo Dr. med. Michael Merkle, Gynäkologie und Geburtshilfe Kirchenstraße 7, 82194 Gröbenzell Deutschland Work Work+49 8142 8088 Fax
Logo von Atikon Atikon Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich Work Work+43 732 611266 0 Fax+43 732 611266 20
design by atikon.com
Datenschutz